Aushilfe beschädigt Porsche in der Waschanlage


erstellt am: 08.08.2019 | von: Ricardo Baguena-Ellers | Kategorie(n): Schadensfall des Monats

Eine freie Porsche-KFZ-Werkstatt im Süden von NRW steht im August des Jahres 2019 sehr stark unter Druck. Zwei Mitarbeiter der KFZ-Werkstatt sind plötzlich sind krank geworden. Zwei weitere Mitarbeiter befinden sich Urlaub und der Azubi ist gerade in der Berufsschule. In seiner Not telefoniert der Unternehmer vormittags in seinem Kollegen- und Bekanntenkreis und ist hocherfreut eine Aushilfe zu finden, der die Kunden-KFZ nach getaner Arbeit in die Waschanlage fahren kann.

Die Nachfrage des Unternehmers, ob die Aushilfe schon mehrfach Porsche gefahren ist, wird positiv beantwortet. Gesagt getan, die Aushilfe fährt mit dem Kunden-Porsche in die Waschanlage und kurz vor dem Einhängen in die Waschstrasse, springt die Aushilfe aus unerfindlichen Gründen aus dem Porsche ohne die Fahrertür zu schliessen und der Porsche fährt in der Waschanlage weiter auf das vor im befindliche KFZ. Die Kameras der Waschanlage nehmen alles auf Video auf. Der Sachverhalt ist eindeutig. Der Inhaber des Porsche und des anderen beschädigten KFZ nehmen sich einen Anwalt, obwohl der Inhaber der Werkstatt die Fahrzeuge durch seine eigene Arbeitsleistung in den ursprünglichen Zustand versetzen wollte.

Hinweis:
Es sind zwei Schäden entstanden. Einmal der in Obhut genommene Kunden-Porsche und zum anderen das andere KFZ in der Waschanlage. Dies ist kein Fall für die Betriebshaftpflicht, sondern ein Fall für die KFZ-Handel-Handwerk-Versicherung (KHH) Die „Kasko-Versicherung“ für KFZ-Betriebe.
Die KHH-Versicherung gliedert sich in drei Bereiche: Das rotes Kennzeichen (für nicht zugelassene fremde KFZ), das Werkstattrisiko (für in Obhut genommene KFZ) und das Handelrisiko (für KFZ mit den gehandelt wird). In jedem dieser drei Bereiche kann versichert werden:
– die gesetzliche Haftpflicht und/oder
– die Umweltschadenversicherung und/oder
– die Teilkaskoversicherung und/oder
– die Vollkasko/Teilkaskoversicherung

Porsche – Karosserie- und Lackschäden 5.655,23 EUR
Porsche – Anwaltskosten – 1.287,45 EUR
Fremdes KFZ – Lackschäden 1.878,88 EUR
Fremdes KFZ – Anwaltskosten 634,92 EUR
Selbstbehalte je Schaden 1.000 EUR– 2.000,00 EUR
Kostenübernahme durch die Versicherung 7.456,48 EUR