Kabelsalat


erstellt am: 13.06.2018 | von: Ricardo Baguena-Ellers | Kategorie(n): Schadensfall des Monats

Ein Elektroinstallationsbetrieb vergisst im Bürobereich eine nicht aufgezogene Kabeltrommel. Bevor ein Mitarbeiter den Kabelsalat beseitigen kann, fällt der Kunde hin und erleidet einen Oberschenkelhalsbruch.
Er muss operiert werden. Als Inhaber eines kleinen Bauhandwerkbetriebs kommen neben den REHA-Kosten zusätzlich der Gewinnausfall und die Kosten für eine Ersatzkraft dazu.

Schadenaufwand:
Behandlungskosten16.020 EUR
Schmerzensgeld3.240 EUR
Heilbehandlungsmittel798 EUR
REHA-Kosten3.312 EUR
Gewinnausfall/Ersatzkraft7.550 EUR
Gesamt30.920 EUR